Venezuela: Mögliche Sabotage zu Umsturzzwecken  | 10.08.2019 | www.kla.tv/14717
Articles,  Blog

Venezuela: Mögliche Sabotage zu Umsturzzwecken | 10.08.2019 | www.kla.tv/14717


In Venezuela überschlagen sich im Zusammenhang
mit dem durch die US-Administration forcierten Regierungswechsel seit Monaten die Ereignisse.
Hierbei wurde ohne Rücksicht auf Verluste dem venezolanischen Volk erheblicher Schaden
zugefügt. Mit der heutigen Sendung dokumentieren wir beispielhaft ein Ereignis, das zwar schon
einige Monate zurück liegt, aber die typische Handschrift eines US-geführten Regierungswechsels
trägt und weitreichende Konsequenzen für die Bevölkerung hatte: Am 7.März 2019 führte eine Störung im Wasserkraftwerk
„Guri“, aus dem Venezuela 80% des Stroms bezieht, zu einem tagelangen landesweiten
Stromausfall. Während Regierungskritiker und Oppositionsparteien gezielt die Regierung
verantwortlich machten und ihr Misswirtschaft und Versäumnisse bei der Wartung des Stromversorgungssystems
vorwarfen, meldete die Regierung Maduro eine Sabotageaktion. Diese sei aus den USA im Verbund
mit internen Kräften organisiert worden, um das Land zu destabilisieren. Die Sprecherin
des russischen Außenministeriums, María Zajárova, erklärte, dass Fachleute mit Kenntnissen
über die aus Kanada stammenden Geräte des Wasserkraftwerks am Werk gewesen seien. Kubas Regierung hatte daraufhin am 11. März
in einer offiziellen Stellungnahme mit dem Titel „Die terroristische Sabotage des Stromversorgungsystems
in Venezuela” folgendermaßen kommentiert: „Die revolutionäre Regierung (Kubas) verurteilt
entschieden die Sabotage der Stromversorgung in Venezuela, die einen terroristischen Akt
darstellt, um der wehrlosen Bevölkerung einer ganzen Nation Schaden zuzufügen, sie als
Geisel in dem nicht-konventionellen Krieg zu benutzen, der von der US-Regierung gegen
die rechtmäßige Regierung entfesselt wird […]. Dazu kommt der rücksichtslose Wirtschafts-
und Finanzkrieg, dem Venezuela ausgesetzt ist, mit dem klaren Ziel, den politischen
Willen eines Volkes, das sich nicht hat unterwerfen lassen, durch Mangel und Entbehrungen zu besiegen.
[…] Es handelt sich um eine Eskalation in dem nicht-konventionellen Krieg, der von der
US-Regierung gegen dieses Bruderland geführt wird […] mit dem Ziel, Tote und Gewalt in
großem Umfang als Vorwand für eine „humanitäre Intervention“ zu verursachen.“ Abschließend und zum weiteren Beobachten
ähnlicher Ereignisse zitiere ich den deutschen Journalisten Wolfram Weidner, der spezielle
politische und mediale Fehlentwicklungen dieser Art so auf den Punkt bringt: „Politik machen
ist, den Leuten so viel Angst einjagen, dass ihnen jede Lösung recht ist.“

13 Comments

  • Unknown User

    Es ist immer noch Sozialismus. Dieser ist früher oder später zum Scheitern verurteilt. Das ist der unabwendbare Lauf der Dinge. Es lässt sich also schwerlich sagen, ob es wirklich Sabotage oder eben doch die dem Sozialismus innewohnende Neigung zur Korruption und Schlampigkeit der Apparatschiks war, die die derzeitigen Verwerfungen verursachten.
    Daher spielt es eigentlich keine Rolle. Wenn die Amis oder deren "Opposition" diesen Staat nicht kurz kriegen, schafft er es eben selber.

  • Geronimo1969

    So lange hier noch irgend ein Primate meint, ein Hoheitsrecht auf irgend etwas zu haben oder sich gar als Stellvertreter von irgend etwas feiern zu lassen, ist das doch absolut belanglos. Jedes kleine Wellchen auf dem Ozean sieht anders aus, jeder Baum führt im Wind einen anderen Tanz auf, ja sogar in der Wüste hat jede Sand Düne ein andere Form. Nur bei euch Primaten muss alles Konform sein. Ihr seid nicht sauber, das ist der einzige Schluss welcher hier am ende noch bleibt.

  • Sascha Kolb

    Sozialismus ist nicht automatisch zum Scheitern verurteilt, besonders wenn er eher in die Richtung soziale Marktwirtschaft geht. Was zu Tod und Verderb führt, ist der Bolschewistische Sozialismus, was eher etwas von einer Kriegslist gegen die jeweiligen Bevölkerungen hat. Die arbeiten ja auch Hand in Hand mit den Großkapitalbolschewisten (Stw Wallstreet)

  • Mario F. Colaone

    Ich bin nicht religiös, aber sollte es doch einen Teufel geben manifestiert er sich mal wieder in den Taten des Imperiums. Wie war das doch auf die Frage an Aussenministerin Newland ob 500 000 Kinder die durch die Irak Sanktionen gestorben sind ok sind. Das ist den Preis Wert. So viel zu westlichen Werten.

  • Karl-Heinz Bornemann

    Die USA und Europa werden von Kazsaren (Juden die keine sind) Regiert und Manipuliert
    Man kann sie auch Kinder Satans nennen

  • 1Latexus

    "Es ist die Aufgabe der Politik das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu verstärken"
    Massenmörderin Angela Merkel, 2002

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *